Der gute E-Bike Helm

Für das Fahren mit schnellen E-Bikes ist ein Helm obligatorisch, bei allen anderen Elektrovelos zu empfehlen. Folgende Merkmale machen einen guten E-Bike-Helm aus.

E Bike Helm

Marius Graber (Text) und Lena Waldispühl (Illustration) – Der Gute, 07.05.2020

1. Belüftung

Die Lüftungsschlitze sind etwas kleiner als bei einem normalen Velohelm, weil man auf dem E-Bike weniger schwitzt und durch die höheren Geschwindigkeiten mehr Zugluft entsteht.

2. Visier

Ein herunterklappbares Visier schützt die Augen vor Zugluft und fliegenden Objekten. Es ist grosszügig geschnitten, damit darunter eine Brille getragen werden kann.

3. Klarsicht

Klares, nicht getöntes Visier für gute Sicht auch im Dunkeln. Allenfalls ist zusätzlich ein getöntes Visier für Fahrten bei Sonne erhältlich.

4. Riemen

Weiche, flexible, anschmieg­same Riemen für hohen Tragkomfort.

5. Verschlussschnalle

Einfach bedienbar, allenfalls sogar einhändig zu öffnen und zu schliessen, ohne dass Haut eingeklemmt werden kann. Die Riemenlänge sollte schnell verstellt werden können.

6. Y-Punkt

Die Schnalle, welche die beiden Riemen unter dem Ohr zusammenführt, ist einfach justier- und gut fixierbar, damit die Einstellung nicht verrutscht.

7. Grössenverstellung

Grösse und Sitz können über ein Drehrad leicht eingestellt werden. Die Verstellung erlaubt auch, den Helm etwas weiter zu machen, damit im Winter zusätzlich eine Helmmütze getragen werden kann.

8. Warme Ohren

Im Winter können passende Ohrenwärmer eingesteckt werden.

9. Schutz

Tief gezogene Helmschale für guten Schutz am Hinterkopf.

10. Norm

Bei schnellen E-Bikes ist ein Helm obligatorisch. Dafür reicht ein gewöhnlicher Qualitäts-Velohelm (Norm EN 1078). Speziell für schnelle Elektrovelos entwickelte Helme sind daran zu erkennen, dass sie nach der neuen, anspruchsvolleren NTA-8776-Norm getestet wurden.