Der Gute Bidon

Wer genügend Flüssigkeit zu sich nimmt, fährt besser. Da hilft eine gute Trinkflasche: Sie ist praktisch in der Bedienung und tut ihren Dienst über lange Zeit.

Bildschirmfoto 2021 07 20 um 09.38.18

Marius Graber (Text) und Lena Waldispühl (Illustration

1. Nachgiebigkeit

Die richtige Nachgiebigkeit ist entscheidend: Die Flasche soll so stabil sein, dass sie gut in der Hand liegt. Und so weich, dass man durch Druck die Durchflussmenge des Mundstücks gut regulieren kann.

2. Farbe

Eine helle Farbe verhindert, dass sich das Getränk in der Sonne zu stark aufheizt und schal wird.

3. Transparenz

Halbtransparentes Material oder durchsichtige «Fenster» ermöglichen es, die Füllmenge einfach zu überblicken.

4. Innere Werte

Eine hochwertige Innenbeschichtung sorgt dafür, dass sich kein Schimmel bildet oder Getränkerückstände an der Flasche haften bleiben. Das sorgt für guten Geschmack und Gesundheit.

5. Art des Kunststoffs

Kunststoff ohne den schädlichen Weichmacher BPA.

6. Stil

Warum nicht eine frische, freche, lustige Grafik? Der Bidon ist immer auch ein bisschen ein Statement. Verpönt sind Bidons mit Werbung für irgendetwas. Wenn einem das Unternehmen nicht sympathisch ist, sollte man sich überlegen, ob man sich als Werbeträger einspannen lassen will.  

7. Putzen

Ein Schraubdeckel mit weiter Öffnung erlaubt einfaches Befüllen, leichtes Reinigen und schnelles Trocknen der Flasche. 

8. Verschluss

Ein zusätzlicher Verschluss macht die Flasche komplett dicht, sodass sie auch in einer Tasche oder im Rucksack transportiert werden kann, ohne dass etwas ausläuft.

9. Durchflussmenge

Eine grosse Öffnung beim Mundstück sorgt dafür, dass bei Bedarf sehr viel Flüssigkeit aufs Mal getrunken werden kann.

10. Dichtigkeit

Ein ins Mundstück eingearbeitetes Ventil sorgt dafür, dass die Flasche nicht ausläuft, wenn sie einmal kippt.

11. Abdeckkappe

Hält das Mundstück frei von Staub und Dreck.