Das gute Tricot

Regengamaschen halten bei Hudelwetter die Füsse trocken und die Schuhe sauber. Ein cleveres Stück, das Das Tricot ist nach der Velohose des Radlers wichtigstes Textilteil. Viele Details sorgen für praktische Funktionen. Mit seinen Farben und Mustern wird das Lieblingsstück zum persönlichen Aushängeschild.

Bildschirmfoto 2021 08 27 um 09.13.35

Marius Graber (Text) und Lena Waldispühl (Illustration) – Der Gute, 20.11.2020

  1. Stehkragen

Der kurze Stehkragen schliesst das Tricot beim Hals schön ab, hält Zugluft fern und verhindert, dass kleine Insekten reinfliegen.

2. Stofflasche

Damit der Abschluss des Reissverschlusses nicht am Hals kratzt, wird er von einer weichen Stofflasche abgedeckt.

3. Reissverschluss

Ein langer Frontreissverschluss reguliert die Wärme. Gut greifbare Reissverschluss-Schlitten erleichtern das Öffnen und Schliessen während der Fahrt.

4. Länge

Velotricots sind mit kurzen oder langen Ärmeln erhältlich. Ärmlinge verwandeln das Kurzarm-Shirt in ein Langarm-Tricot und bieten sich für die Übergangszeit an.

5. Reflektoren

Kleine reflektierende Details sorgen für gute Sichtbarkeit in der Nacht und bei Tunnelfahrten.

6. Rückenabschluss

Ein gummierter Rückenabschluss verhindert das Hochrutschen des Rückenteils.

7. Schnitt

Je nach Tricot variiert der Schnitt zwischen hauteng und locker-leger. Wer gerne schnell unterwegs ist, hat mit einem eng geschnittenen Tricot eine bessere Aerodynamik.

8. Material

Meist bestehen die Tricots aus einem Kunstfasergemisch, das Schweiss gut abführt und schnell trocknet. Merinowolle wirkt temperaturausgleichend und riecht weniger schnell nach Schweiss, ist aber wärmer.

9. Rückentaschen

Grosse Rückentaschen bieten Platz für Energieriegel, Portemonnaie, Handy und vieles mehr. Mit drei Taschen können die mitgenommenen Sachen angenehm verteilt werden. In einer kleinen Reissverschluss­tasche können Schlüssel und Geld sicher versorgt werden. Das Velotricot darf auch schön sein. Ausser bei Rennen sind Replikate von Profi-Mannschafts-Oberteilen verpönt, die aus der Trägerin oder dem Träger eine Werbesäule machen.