Einmal rund herum – der Zugersee überrascht mit seiner Vielfältigkeit

Die Zugersee-Region bietet ein bisschen von allem: Ufer mit voralpinem Charakter und steil abfallenden Hängen am südlichen Ende und im Norden und Nordwesten flache Ufer mit dem Übergang zum Mittelland. Die Rigi als wohl einer der bekanntesten Schweizer Ausflugs-Ziele ist allgegenwärtig. Und wenn man denkt, hier hätte es viel Verkehr – der täuscht sich, die Umrundung des Zugersees ist wunderbar ruhig und empfiehlt sich daher auch für Familien. Denn es können viele Nebenstrassen befahren werden, auf einer Route, die meist in unmittelbarer Seenähe verläuft.

Steckbrief

– Start: Goldau

– Ziel: Goldau

– Streckenlänge: 44 km

– Schwierigkeitsgrad: leicht

Die Route

Startpunkt ist das geschichtsträchtige Goldau. Arth und Goldau waren im Mittelalter getrennte Ortsteile, Arth ein bedeutender Fischerhafen. Über was wir aber alle in der Schule gelesen haben, ist der gewaltige Bergstürz in Arth-Goldau von 1806.

Auf dieser Tour, die wir im Sommer befahren, dürfen auf keinen Fall Grilladen und Badesachen fehlen. Denn wir werden mehr als genügend schöne Stellen finden, um zu pausieren. Doch vorerst geht es in moderatem Tempo alles dem Wegweiser „Zug, Zürich“ nach Arth hinunter, wir sind und bleiben vorerst auf der Hauptstrasse, die direkt dem See entlang führt. Wir geniessen die herrliche Aussicht. Etwa 4 Kilometer ausserhalb von Arth führt der Gehsteig, auf dem wir fahren, rechts hinunter. Der nun folgende Weg, der parallel zur Autobahn verläuft, führt uns nach Immensee. Unmittelbar vor dem neu gestalteten, beschaulichen Dorfkern biegen wir links Richtung Chiemen-Baumgarten ab. In Baumgarten ist dann definitiv der erste Halt angesagt, denn wir entdecken hier ein wunderschön gelegenes Restaurant. Gestärkt fahren wir weiter und müssen ein kurzes Stück durch Fahrverbot fahren um auf eine kleine Anhöhe zu gelangen. Hier geht es den Wanderwegweiser nach Richtung Risch. Beim Weiler Böschenrot erreichen wir die Hauptstrasse Küssnacht-Zug. Und biegen rechts ein um via Risch nach Buonas zu kommen, wo unser Ausflug auf die Hauptstrasse bereits wieder ein Ende findet. Fortan können wir den hilfreichen roten Veloschildern folgen, die uns nach Cham und Zug bringen. Die Landschaft ist hier wunderschön, viele Kirschenbäume fallen uns auf, die wohl die Grundlage für die weit herum bekannte Zuger Kirschtorte bilden. In Cham angelangt, fällt uns die prächtige Kirche und die sehenswerte Uferanlage besonders auf. Nicht sehr weit entfernt liegt Zug, die mit einer tollen Altstadt aufwarten kann. Der Weg zurück nach Goldau lässt uns noch einmal den See bewundern mit der Rigi im Hintergrund, ein Anblick eines Stückes Inner- oder Zentralschweiz, das einfach nur wunderschön ist.